Gemeinsam essen ist auch im Berufsalltag gesund

So viel steht fest, die Familienmahlzeit ist das wichtigste Essen des Tages. Zwar hat heute das Abendessen das gemeinsame Mittagessen abgelöst, doch die häusliche Tafelrunde fördert immer noch den Zusammenhalt und den Austausch. Vor allem Kinder und Jugendliche profitieren, denn sie werden weniger anfällig für Süchte, wenn sie regelmäßig im Kreis der Generationen essen, und sie entwickeln ein besseres Vokabular. Mindestens drei bis fünf Mahlzeiten mit seinen Lieben sollte jeder Mensch pro Woche einnehmen, rät die Psychologie-Professorin Barbara Fiese von der Universität Illinois (USA), die den Wert gemeinsamer Mahlzeiten untersucht und bestätigt hat.

Für VC Vollwertkost, ein Familienunternehmen, ist der Familientisch schon seit vielen Jahren das Vorbild aller Kantinenbetriebe. Denn was zuhause gilt, gilt natürlich auch am beruflichen Mittagstisch. Nach einem schaffensreichen Vormittag genießen unsere Gäste – Firmenmitarbeiter oder Schüler – gerne ein schmackhaftes Essen, in dessen Rahmen sie gemeinsam die Arbeit rekapitulieren. Sie diskutieren die Entscheidungen der Vorgesetzten oder Lehrer, planen die Umsetzung anstehender Aufgaben, entwickeln Ideen. Oder sie schmieden ganz einfach Netzwerke, Freundschaften, Zusammenhalt. Wichtige Prozesse, die unsere Küche durch gesunde, nicht zu schwere Gerichte unterstützt! Unser Kasino im Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, um nur ein Beispiel zu nennen, bietet den Mitarbeitern sorgfältig komponiertes Brain-Food, also Bio-Speisen, die neue Energie geben, aber nicht belasten. Ein gesundes, bekömmliches Mittagsmahl ist nicht nur eine tolle Basis für gemeinsame Tischgespräche, es fördert auch das Gemeinschaftsgefühl: es sorgt in den typischen Gesprächen übers Mittagessen stets für Einigkeit und Optimismus!

Die Mittagskantine ist übrigens schon so in unser Leben integriert, dass Moritz Freiherr von Knigge ihr ein Kapitel in seinem Benimm-Ratgeber „Eine Frage, Herr Knigge. Welche Umgangsformen brauchen wir noch?“ widmet. „Was im guten Restaurant gilt, ist in der Kantine nicht falsch“, sagt Knigge. „So lassen sich auch Papierservietten auf den Schoß legen, das reden mit vollem Mund vermeiden und gemeinsame Mahlzeiten gemeinsam einnehmen.“ Man solle bitte nicht so schnell essen, dass der langsame Kollege am Ende alleine da sitzt, und wer früher an den Schreibtisch zurück muss, soll eine Entschuldigung vorbringen.

Zusammen essen gehört zum guten Ton. Es ist daher zeitgemäß und empfehlenswert, dass auch der Hintergrund in der Kantine stimmt. Eine gute Atmosphäre und vor allem gesundes Essen geben Kindern wie Erwachsenen die Chance zum Austausch und zur gemeinsamen Erholung. Einfach ein gutes Gefühl.

(763) mal gelesen