schulmädchen So köstlich sind Abwehrkräfte aus der Vollwertküche

 

Das neue Jahr ist da – und mit ihm stehen wunderbare neue Pläne, Bekanntschaften und Herausforderungen vor der Tür. Wer sich jetzt, wo sich der Winter von seiner kältesten Seite zeigt, nicht von einer Erkältung bremsen lassen will, sollte unbedingt seine Abwehrkräfte stärken. Und zwar mit gesundem Essen! Fast alles, was ein stabiles Immunsystem braucht, findet sich in der gut sortierten Küche. Genießen Sie die Vitamine und Mineralien, die der Markt im Winter bereit hält.

 .

Das Wichtigste haben wir ja schon als Kind gelernt: Orangen, Zitronen, Mandarinen und Kiwis sind tolle Lieferanten für Vitamin C. 100 Milligramm täglich empfehlen Experten für eine gute Gesundheit, denn das viel gerühmte Vitamin hilft den Körperzellen entscheidend bei der Abwehr von Schadstoffen (ebenso wie übrigens Vitamin E in hochwertigen Pflanzenölen). Das heißt nichts anderes als: Überlegen Sie nicht, welche Apotheke gerade Urlaub macht, sondern ob Sie eine Papaya und eine Mandarine essen oder sich lieber eine Portion Krautsalat raspeln wollen! Beides deckt den Tagesbedarf an Vitamin C. Weitere wichtige Ascorbinsäure-Lieferanten (so heißt Vitamin C auch) sind zum Beispiel Sanddorn- und Guavensaft, Grünkohl, Broccoli und Paprika. Und haben Sie schon einmal Nashibirnen oder Rambutan probiert? Es gibt keine bessere Jahreszeit, um mit exotischen Früchten zu experimentieren. In den meisten steckt Vitamin C.

 .

Fast noch wichtiger ist jedoch das unbekanntere Vitamin A. Dieser Nährstoff unterstützt nämlich das Immunsystem dabei, die Haut und die Schleimhäute intakt zu halten. Viren und Bakterien greifen zuerst in Nase und Mund an, dort, wo im Winter die Heizungsluft alles austrocknet und schwächt. Zum Glück kann der Mensch Vitamin A  selbst bilden, indem er Früchte mit Beta-Carotin isst: Karotten, Kürbisse, Tomaten und Süßkartoffeln, aber auch Mangos und Kakis. Das Beta-Carotin wird verwandelt, und schon sind Mund und Nase wieder abwehrbereit. Auch fetter Fisch, Leber, Ei, Butter und Käse liefern Vitamin A. Sorgen Sie aber unbedingt auch für regelmäßige Bewegung im Freien, um den Kreislauf anzukurbeln und so die Schleimhäute zu durchbluten. Und trinken Sie genug Wasser und Kräutertees.

 .

Letztlich muss aber auch Eisen, Selen und Zink auf den Speiseplan. Die drei Starkmacher, deren Mangel die Abwehr merklich schwächt, sind vor allem in Fleisch und Geflügel enthalten. Vegetarier sollten daher auf ein gut ausgewogenes Programm aus Vollkorngetreide achten – und zum Essen frischen Orangensaft trinken. Das darin enthaltene Vitamin C erleichtert die Aufnahme von Eisen, Zink und Selen aus Korn und Gemüse.

 .

Bei all dem gelten zwei Regeln, an die sich auch die Köche von VC Vollwertkost gerne halten: Verwenden Sie erstens immer nur frische Produkte, wenn möglich in Bio-Qualität. Sie haben die wirksamsten Inhaltsstoffe. Bei Fleisch leuchtet das besonders ein: Schließlich liefert ein Tier, das selbst mit Industriefutter und schlechten Abwehrkräften groß wurde, kein besonders nährstoffreiches Fleisch. Achten Sie zweitens bei Obst und Gemüse darauf, möglichst reife Früchte zu verspeisen. Ihr Vitamingehalt ist am höchsten. Bananen, Kiwis, Mangos und Papayas reifen zum Beispiel zuhause nach, sie dürfen also noch grün in den Einkaufskorb. Zitronen, Orangen und Mandarinen bleiben dagegen wie sie sind und sollten nur reif gekauft werden.

 .

Essen Sie sich stark mit Genuss!

VC Vollwertkost wünscht ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2014.

(867) mal gelesen